Ausstellung vom Stadtteilarchiv Bramfeld: „Das alte Dorf Steilshoop“

Wissen Sie wo das alte Dorf Steilshoop lag?

Die drei Bauernhöfe reihten sich entlang der Ostseite der Steilshooperstraße. In der Nähe stehen heute Discounter. Hier stand auch die Schankwirtschaft „Steilshooper Höh´“. Einen der Höfe erwarb ein in Hamburg bekannter Schlachter, der dort sein Schlachtvieh hielt. Auf den Wiesen hinter den Höfen ist heute die Seebek zum Appelhoffweiher aufgestaut. 1870 siedelte sich eine Gärtnerei an, in deren Treibhäusern Salat, Gurken und Tomaten und in mehr als 800 Frühbeeten diverses Gemüse herangezogen wurde. Später kam eine Samen- und Düngemittelhandlung dazu, aus der die Kleingärtner ihre Bedarfe deckten.

Anläßlich des 50 jährigen Jubiläums der Neubausiedlung zeigt das Stadtteilarchiv Bramfeld historische Fotos und Karten aus der dörflichen Zeit Steilshoops vom 29.8. – 19.9.19 im Gemeindezentrum Martin Luther King Kirche (Gründgensstraße 28). Ausstellungseröffnung am 29.8.19 15-17 Uhr mit Kaffee und Kuchen. In der Bücherhalle Bramfeld: 7.11.-12.12.2019

Ausstellungsheft zu der Ausstellung “Das alte Steilshoop” ist für 6 Euro im Stadtteilarchiv Bramfeld erhältlich.

Top